Zum Hauptinhalt springen

«Deplatziert, falsch und dumm»

Jean Studer, SP-Staatsrat aus Neuenburg, hat sich als Bundesratskandidat ins Spiel gebracht, sollte Didier Burkhalter die Wiederwahl nicht schaffen. Die FDP Neuchâtel reagiert erbost.

Nicht mehr eitel Freude: Jean Studer (links) bei der Wahlfeier von Didier Burkhalter zum neuen Bundesrat.
Nicht mehr eitel Freude: Jean Studer (links) bei der Wahlfeier von Didier Burkhalter zum neuen Bundesrat.
Keystone

Er sieht sich als Joker für den nicht auszuschliessenden Fall, dass der freisinnige Neuenburger Didier Burkhalter am 14. Dezember die Zeche für das schlechte Abschneiden seiner Partei nächsten Sonntag wird bezahlen müssen und abgewählt wird: Jean Studer, Staatsrat aus Neuenburg und bereits bei der Wahl von Micheline Calmy-Rey am Frauenprimat gescheiterter Kandidat, hält sich seit der Rücktrittsankündigung von Calmy-Rey Anfang September als möglicher Nachfolger im Spiel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.