Zum Hauptinhalt springen

Geldblog: VorsorgeWann kann ich mich in die Säule 3a einkaufen?

Gemäss dem Willen des Parlaments soll ein nachträglicher Einkauf in die Säule 3a möglich sein – noch hat der Bundesrat die gesetzlichen Bestimmungen aber nicht angepasst.

Aufholpotenzial? Wer nicht vom frühestmöglichen Zeitpunkt an in die Säule 3a eingezahlt hat, darf dies künftig nachholen.
Aufholpotenzial? Wer nicht vom frühestmöglichen Zeitpunkt an in die Säule 3a eingezahlt hat, darf dies künftig nachholen.
Illustration: Christina Baeriswyl

Seit 1. Juli 2020 bin ich als 60-Jähriger in der Frühpension und habe im laufenden Jahr noch den Maximalbetrag von 6826 Franken in die Säule 3a eingezahlt. In der Presse habe ich vor einiger Zeit gelesen, dass man für fehlende Beitragsjahre fehlende Beiträge nachzahlen kann. Da ich nicht vom frühestmöglichen Zeitpunkt an in die Säule 3a eingezahlt hatte, hätte ich hier noch Aufholpotenzial. Gilt diese Gesetzesänderung bereits oder tritt sie erst zu einem späteren Zeitpunkt in Kraft? Leserfrage von U.Z.

Leider braucht es noch Geduld, da bei uns die politischen Mühlen nur langsam mahlen. Im Grundsatz ist zwar bereits entscheiden, dass es künftig möglich sein wird, dass man nachträgliche Zahlungen in die steuerbegünstigte Säule 3a leisten kann. Der Ständerat hatte der entsprechenden Motion des Obwaldner CVP-Ständerates Erich Ettlin bereits im September 2019 zugestimmt. Und auch der Nationalrat hat das Geschäft am 2. Juni dieses Jahres angenommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.