Zum Hauptinhalt springen

Zürich ändert sein TestregimeWann Kontaktpersonen noch zum Corona-Test sollen

Die Zürcher Contact-Tracer haben ihre Anweisungen an Quarantänisierte angepasst. Weil sich Engpässe bei den Testkapazitäten abzeichneten.

Testkapazitäten wurden knapp: Das neu eröffnete Testzentrum auf dem Kasernenareal ist das grösste im Kanton Zürich.
Testkapazitäten wurden knapp: Das neu eröffnete Testzentrum auf dem Kasernenareal ist das grösste im Kanton Zürich.
Foto: Dominique Meienberg

Der Hausarzt war plötzlich verwirrt. Das Zürcher Contact-Tracing-Team hat eine seiner Mitarbeiterinnen Anfang November als Kontaktperson identifiziert. Sie musste sich in Quarantäne begeben. So weit, so klar.

Irritiert hat den Arzt aus dem Kanton Zürich, der anonym bleiben möchte, ein Satz im Mail des Contact-Tracing-Teams. «Aufgrund der hohen Fallzahlen empfehlen wir symptomfreien Personen in Quarantäne, sich nicht testen zu lassen.» Bislang galt die Empfehlung, dass auch symptomfreie Quarantänisierte frühestens fünf Tage nach dem Kontakt einen Test machen lassen sollten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.