Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Überrollt von den TalibanWarum die afghanische Armee so wenig Widerstand leistete

Waren beim Kampf gegen die Taliban überfordert: Soldaten der afghanischen Armee

Das Problem der zu späten Geburt

Ausfahrt mit scharfer Munition: Taliban-Kämpfer in Kabul.

Auf westliche Ausbilder angewiesen

Notorische Mängel und Vetternwirtschaft

73 Kommentare
Sortieren nach:
    Franz Fromm

    Dass die US Truppen einmal abziehen mussten war klar, ein Verbleib war sinnlos. Ebenso klar war, dass die Taliban dann die Macht übernehmen würden. Die US

    Regierung hat aber nicht damit gerechnet, dass dies nur drei Tage dauern würde. Die milliarden-teuern afghanischen Regierungstruppen gab es offenbar nur auf dem Papier. Eine bessere Vorbereitung des Abzugs durch die US hätte man erwarten können, es wäre dann eher ein geordneter Rückzug gewesen und nicht eine überstürzte Flucht.

    Aus Sicht der einzelnen afghanischen Soldaten war es natürlich ein völlig rationaler Entscheid, angesichts der vorrückenden Taliban, die Flinte in den Sand zu werfen, die Uniform auszuziehen, den nächsten Humvee zu klauen und abzuhauen. Zumal viele darunter die Ideologie der Taliban befürworten.