Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Vernachlässigter Milliardenmarkt Warum es sich lohnt, in Menstruations-Apps zu investieren

Den Begriff Femtech hat Ida Tin erfunden, die Gründerin von Clue, einer App, mit der man die fruchtbaren Tage nachverfolgen kann.

Unterfinanzierte Femtech-Start-ups

Rund 500 Milliarden Dollar für Medizinprodukte

Elvie, ein «smartes» Trainingsgerät aus Silikon für den Beckenboden, das in die Vagina eingeführt und per App gesteuert wird.

«Man muss mit Investoren reden, ohne dass sie sich ekeln oder unwohl fühlen.»

Tijen Onaran, Gründerin der Diversitätsberatung Global Digital Women
13 Kommentare
Sortieren nach:
    A. Marti

    Die gute Nachricht: Frauen bauen Technologie für Frauen. Die schlechte Nachricht: auch weibliche Investoren wollen am Ende Geld sehen. Wenn ich meiner Frau zuhöre ist ein online Menskalender bei dem sie nicht sicher ist, ob die App "nach Hause telefoniert", nicht der Brüller. Aber vielleicht ist meine Frau da nicht der Massstab.