Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Geschlechter-KlischeesWarum Frauen ihre Stimmen besser kennen lernen sollten

Margareth Thatcher hatte sich eine tiefere Stimme antrainiert – und auf einmal nannte man sie «Eiserne Lady».

Männer mit tieferen Stimmen leiten grössere Firmen

Vor 20 Jahren lagen Frauenstimmen im Schnitt eine ganze Oktave über den Männerstimmen. Mittlerweile beträgt der Unterschied noch etwa die Hälfte.

Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga an einer Medienkonferenz vergangene Woche.

Von Mädchen wird eine andere Körperhaltung erwartet als von gleichaltrigen Buben

Körperliche Anspannung führt manchmal zu einem unbeabsichtigt hohen Ton.

Wer aufgeregt ist, sollte ein vibrierendes «Mhm» von sich geben

47 Kommentare
Sortieren nach:
    Efraim Litvak

    Elizabeth Holmes - die ehemals gefeierte Geschäftsführerin von Theranos, kurzzeitige Milliardärin und später tief gefallene Hochstaplerin - bediente sich einer antrainierten oder gespielten tieferen Stimme, die hörbar unnatürlich klang. Man kann davon ausgehen, dass sie das bewusst und kalkuliert tat, weil sie die im Artikel beschriebenen Effekte kannte und diese für ihre Masche nutzte (bzw. somit sozusagen deren Wirksamkeit bewies). In einer Doku über sie habe ich selber auch zum ersten Mal von den Artikel beschriebenen Phänomenen gehört. In einer Aufnahme hört man wie sie kurz „aus ihrer Rolle fällt“ und mit ihrer natürlichen Stime anfängt zu sprechen, bevor sie sich wieder fängt.