Zum Hauptinhalt springen

Hazel Bruggers Netflix-SpecialGänse sprengen Grenzen

Die 26-jährige Schweizerin ist mit ihrem ersten Stand-up-Programm auf Netflix. «Tropical» ist ganz grosses Tennis.

«Für Übergänge haben wir keine Zeit»: Hazel Brugger in «Tropical», ihrem ersten Netflix-Programm.
«Für Übergänge haben wir keine Zeit»: Hazel Brugger in «Tropical», ihrem ersten Netflix-Programm.
Foto: Netflix

Eigentlich sollte Hazel Brugger zurzeit mit ihrem zweiten Bühnenprogramm auf Tour sein. Aber daraus wurde nichts – aus bekannten Gründen. Nun ist «Tropical» – so der Titel des Programms – ab heute auf Netflix zu sehen. Aufgenommen wurde es auf einer Freiluftbühne am Rheinufer, gleich gegenüber vom Kölner Dom. Und es ist grosses Tennis.

Dabei beginnt «Tropical» erstaunlich konventionell: Mit einer Kindheitserinnerung an «Wetten, dass..?», also an etwas, das für Netflix-Enthusiasten nur graue Unterhaltungsgeschichte ist. Und dann gibt es da auch noch Witze über Unterschiede zwischen Männern und Frauen, die man auch bei anderen hören oder zumindest erwarten könnte, weshalb der eine oder andere vielleicht seine Stirn in erstaunte Falten werfen wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.