Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Kapitalismus-Kenner im Interview«Falschmeldungen verbreiten sich sechsmal schneller als überprüfte Nachrichten»

Informationen sind heiss begehrte Waren: Trader an der New York Stock Exchange an der Wall Street.

«Im Unterschied zu Information ist Wissen nicht automatisierbar, algorithmisierbar, skalierbar.»

«Die Meinung, die Erde sei flach, ist heute schlicht informativer als die Aussage, die Erde sei rund.»

«Das Ressentiment verhindert die Einsicht in die Funktionsweise der Apparatur.»

Joseph Vogl: Kapital und Ressentiment – Eine kurze Theorie der Gegenwart. Sachbuch. C. H. Beck, München 2021. 224 S., 29 Fr.
7 Kommentare
Sortieren nach:
    Louis Deluigi

    In obigen Kästchen "Ungleiche Finanzverteilung in Zahlen" kann man folgendes lesen:

    "Die zunehmende Dominanz des Finanzkapitalismus illustriert etwa die Tatsache, dass ein Unternehmen wie Nike die Einnahmen zwischen 2002 und 2005 um 470 Prozent steigerte. Das lag nicht etwa am Verkauf von Turnschuhen und Trikots, sondern an den Erträgen aus Zinsen und Dividenden."

    Selbstverständlich lag das am Verkauf von Turnschuhen und Trikots, sonst hätte es gar keine Dividenden geben können. Dividenden *) werden bekanntlich von den Unternehmensgewinnen bezahlt und vorher von den Aktionären abgesegnet.

    *) "Dividende", aus dem lateinischen "dividendus" = "der zu verteilende" (Teil des Gewinns).