Zum Hauptinhalt springen

Streitgespräch zum KlimaschutzMüssen wir dem Wachstum abschwören, um das Klima zu retten?

Ohne Verzicht kein Klimaschutz, sagt Umweltökonom Niko Paech und fordert den sofortigen Wachstumsstopp. Für Klimaforscher Ottmar Edenhofer ist die CO₂-Steuer das einzige Heilmittel. Ein Streitgespräch.

In Sachen Klima soll sich endlich etwas bewegen – aber was? Klimademonstration in Zürich, 2018.
In Sachen Klima soll sich endlich etwas bewegen – aber was? Klimademonstration in Zürich, 2018.
Foto: Walter Bieri (Keystone)

Herr Paech, Sie dürften zu den wenigen zählen, die dem Corona-Einbruch der Wirtschaft etwas abgewinnen können. Oder?

Niko Paech: Auch ein kompromissloser Wachstumskritiker würde einer Gesellschaft keine solche Rosskur zumuten wollen. Dafür bringt diese Krise zu viel soziales und gesellschaftliches Ungemach hervor. Natürlich befürworte ich einen Rückbau der Globalisierung, der Techniknutzung, der Industrieproduktion. Aber eben schrittweise – nicht durch diktatorische oder schicksalhafte Brechstangeneffekte. Ich schlage vor, im ersten Schritt eine 50-Prozent-Marke anzuvisieren, und dann zu prüfen, ob die Ökosphäre hinreichend entlastet wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.