Zum Hauptinhalt springen

Corona-Ansteckungen in InnenräumenWas bringen Lüftungsanlagen, Filtergeräte und Maske im Büro?

Die meisten Ansteckungen mit Sars-CoV-2 geschehen in Innenräumen. Wie lässt sich das Infektionsrisiko während der kalten Monate tief halten?

Moderne Büroräume mit funktionierender Lüftung helfen, das Ansteckungsrisiko zu senken.
Moderne Büroräume mit funktionierender Lüftung helfen, das Ansteckungsrisiko zu senken.
Foto: Gaetan Bally (Keystone)

Wie gefährlich sind virenhaltige Aerosole tatsächlich? Die kleinen Schwebeteilchen bleiben stundenlang in der Luft und verteilen sich in Büroräumen, Schulzimmern oder Läden. Auf diese Weise können sie trotz Abstandhalten nach einer gewissen Zeit zu Ansteckungen führen. Möglicherweise. Denn das Ausmass, in welchem solche Infektionen tatsächlich passieren können, ist nach wie vor unklar. Allerdings gibt es genügend Indizien, um sich neben der Handhygiene und dem Abstandhalten über die virenhaltige Innenluft ernsthaft Gedanken zu machen. Die Föderation der europäischen Heizungs-, Lüftungs- und Klimaverbände (REHVA) gibt dazu Empfehlungen. In der Schweiz hat zum Beispiel das Institut für Gebäudetechnik und Energie der Hochschule Luzern (HSLU) Informationen dazu auf der Website aufgeschaltet. Neun Fragen und Antworten:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.