Zum Hauptinhalt springen

Die Digital-Schauplätze des Jahres Das planen Apple, Microsoft und Facebook

Trotz Corona-Unsicherheit zeichnet sich bereits ab, bei welchen Technologien und Konzernen es heuer besonders ereignisreich wird.

Viel Zukunftsmusik, Wunschdenken und Spekulation bei den Autogerüchten rund um die Techkonzerne. Zurzeit haben Autokonzerne wie Tesla oder VW (im Bild) die Nase vorn.
Viel Zukunftsmusik, Wunschdenken und Spekulation bei den Autogerüchten rund um die Techkonzerne. Zurzeit haben Autokonzerne wie Tesla oder VW (im Bild) die Nase vorn.
Fotos: Keystone

Für gewöhnlich starte ich mit einer grossen Vorschau des Tech-Jahres ins Arbeitsjahr. Vor einem Jahr sah das so aus: Das bringt das Tech-Jahr 2020.

Dann kam Corona, und fast alle Prognosen gingen den Bach runter. Zumindest die, die sich um Termine und Messen drehten – denn die Produkte (neue iPhones, neue Konsolen) kamen trotzdem. Wenn auch leicht verspätet und mit tieferen Stückzahlen, als sich viele erhofft hatten.

Aber unter uns: Die Jahresvorschau war jeweils ein Beiprodukt meiner privaten Jahres- und Ferienplanung. Schliesslich will man nicht während eines Grossanlasses in den Ferien sein. Da lohnt es sich, das frühzeitig zu planen. Doch das ist 2021 fast unmöglich. Die paar wenigen sogenannten Fixtermine sind wegen der Pandemie ebenfalls alles andere als sicher und können genauso gut verschoben werden oder gar komplett ausfallen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.