Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Was soll das?

Den verjagte es seinerzeit in Zürich mehr als den Böögg: Bernard Challandes 2009 im Letzigrund.

Nadja Damaso, wie bringen wir all die Guetsli-Kilos wieder weg, ohne aufs Essen zu verzichten?

Peter Schneider, was soll das? Und hört das wirklich nie mehr auf?

Gion Mathias Cavelty, was wird das Jahr 2017 in Schwamendingen prägen?

Liebe Firma Bucherer, für welche Prinzessin würden Sie Ihre elegante Leiter am Provisorium an der Bahnhofstrasse auch nach Ladenschluss runterlassen?

Marco Cortesi, im vergangenen Jahr war die Stadtpolizei auf der Jagd nach einem Typ, der Ihnen die positiven Schlagzeilen aus dem Tagi klaut. Wie ist der Stand der Ermittlungen?

Koko La Douce, gibt es eigentlich eine Altersobergrenze für Burlesk-Tänzerinnen?

Matthias Riesenhuber, so aus der Distanz betrachtet: Wie ist Zürich wirklich?

Was sollte Wien von Zürich kopieren?

Und was Zürich von Wien?

Lieber Böögg, «verjagt» es dich nicht bald einmal?

Thomas Müller und Stefan Kunz, welchen Slogan muss man 2017 auf seinen Kleidern tragen?

Und welcher geht gar nicht?

Daniel Blumer, Sie schrieben das Vorwort zum neuen Globi-Buch. Dürfen wir uns auf einen Krimi von Ihnen aus dem Milieu freuen?

Heike Munder, wie steht es um die Luftqualität in Ihrem Museum?

Welchen Mist zeigen Sie in diesem Jahr?

Peter Haerle, können Sie sich noch an diese Biennale damals in Zürich, sie hiess glaubs Manifesta, erinnern?

Patrick Zbinden, weshalb ist die Kombination Gipfeli-Kaffee nur dann grandios, wenn man das Gipfeli in den Kaffee tunkt und nicht, wenn sich Gipfeli und Kaffee erst im Mund vermischen?

Christian Arpagaus, wie sind eigentlich die Reaktionen auf das Tantra-Tram?

Macht Tantra die Stadt besser?

Regi Sager, haben Sie uns einen romantischen Geheimtipp für ein erfolgreiches erstes Date?

Und einen zweiten, um dann den Jahrestag zu feiern?

Beatrice Montserrat, was plant McDonald's an der Bahnhofstrasse zum Abschied? Gibts Gratis-Burger für alle? Ein Abschiedsmenü?

Alun Meyerhans, Ihr habt Zürich mit eurer Gokart-Gang an der Nase herumgeführt. Was können die Medien von eurer Aktion lernen?

Was macht Luis Lienhard, der Hipster mit Facebook-Profil, den ihr zur Täuschung erfunden habt?

Charles Lewinsky, welchem Thema widmen Sie sich als nächstes?

Wann fahren endlich Rolltreppen vom Central und Bellevue ins Univiertel?

Peter Kastenmüller, wie ­gewinnen Sie nach der verköppelten Saison die Gunst des Publikums zurück? Und das erst noch mit 50 000 Franken weniger?

Und zweitens?

Liebe Ikea, Billy, Lack oder ­Poäng: Welches Möbel wird 2017 die Namensliste anführen?

Patrick Frey, wird alles wieder gut?

Wann?

Ausgerechnet am 20. Januar?

Jetzt hören Sie aber auf!