Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Geschlechtsspezifische UnterschiedeWenn das Los entscheidet, sind Frauen risikofreudiger

Frauen sind weniger wettbewerbsfreudig als Männer. Entscheidet allerdings das Los über den Gewinner unter den besten Teilnehmenden, wird der Geschlechterunterschied überbrückt.

Wir nicht spielt, kann nicht gewinnen

SDA/nag

26 Kommentare
Sortieren nach:
    Osterloh

    Als Mitautorin der Studie sei Folgendes gesagt: Der Artikel verschweigt, dass Frauen nicht generell wettbewerbs-scheu sind, sondern nur dann , wenn sie in einer traditionellen Männerdomäne gegen Männer antreten! Und das insbesondere die leistungsfähigen Frauen. Insofern erübrigen sich Kommentare, dass Frauen sich nicht durchsetzen und deshalb zu recht nicht Chefin werden. Überlegen Sie mal warum: Weil gute Frauen, die in Männerdomänen gegen Männer siegen, von diesen als unweiblich, rechthaberisch etc. beschimpft werden. Männer dagegen sind toll und attraktiv, wenn sie siegen. Geht Ihnen ein Licht auf, warum Frauen dann lieber auf einen Wettbewerb mit Männern in traditionellen Männerdomänen (also in fast allen Top-Etagen) verzichten? Sie müssen , um sich durchzusetzen, psychische Kosten und eine Menge Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen, die Männer nicht haben.