Zum Hauptinhalt springen

Randale in StuttgartVom Mob bejubelt und zu noch krasseren Taten angefeuert

Alkohol, Langeweile, Corona-Frust, Verachtung für Staat und Polizei: Bei den jungen Männern, die Stuttgarts Königstrasse verwüsteten, kam viel zusammen.

Ausschreitungen am Wochenende: In Stuttgart kam es auch zu Plünderungen.
Ausschreitungen am Wochenende: In Stuttgart kam es auch zu Plünderungen.
keystone-sda.ch

Zwei Tage nach dem Gewaltausbruch in Stuttgart suchen Behörden und Politik immer noch nach Erklärungen. Was genau ist hier passiert? Und warum? In der Nacht auf Sonntag waren nach einer Polizeikontrolle bis zu 400 junge Männer in kleinen Gruppen mehrere Stunden lang durch die Stadt gezogen, hatten auf Polizisten und deren Autos eingedroschen, Dutzende von Läden verwüstet und geplündert. Mindestens 20 Polizisten waren verletzt, 24 mutmassliche Täter festgenommen worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.