Zum Hauptinhalt springen

ZSC-Bilanz zur SaisonhälfteWer gefiel, wer versagte? Die Noten für die ZSC-Cracks

Von Musterknabe Geering bis zu Kummerbube Pettersson – so haben sich die Zürcher Eishockeyaner in den ersten Monaten geschlagen.

Allen Grund zu jubeln: Captain Patrick Geering spielt eine starke Saison.
Allen Grund zu jubeln: Captain Patrick Geering spielt eine starke Saison.
Foto: Ennio Leanza (Keystone)

Rang 2 nach Punkten und mit 1,92 der drittbeste Punkteschnitt hinter Zug (2,33) und Lausanne (2) – die ZSC Lions sind nach 26 von 52 Spielen auf Kurs. Doch so richtig begeistert haben sie selten, was sich auch in ihren Schulnoten widerspiegelt. 4,54 ist ihr Klassenschnitt, gemessen an den hohen Erwartungen. Das sind die Zwischenzeugnisse der Zürcher:

Goalies (2):

Lukas Flüeler, Note 4-5

Es ist noch nicht die Saison Flüelers. Nach einem Fehlstart wurde er zwischendurch als Nummer 1 verdrängt, dann verletzte er sich auch noch. Von zehn Spielen hat er nur die Hälfte gewonnen. Doch er ist erfahren genug, um sich davon nicht verunsichern zu lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.