Zum Hauptinhalt springen

YB und St. Gallen mit RemisSpektakulär, aber für einmal ohne Tore

Die Young Boys und der FC St. Gallen trennen sich im Spitzenspiel 0:0. Chancen auf ein anderes Resultat gab es allerdings zuhauf.

Im Spitzenkampf zwischen St. Gallen und YB kam es zu vielen Chancen: Hier knallt YB-Hefti den Ball an die Latte der St. Galler.
Video: SRF

Die Kräfte schwanden, und das war auch nur verständlich. Gut 70 Minuten lang hatten sich die Young Boys und St. Gallen bekämpft, belauert, gefordert. Daraus resultierten Chancen zuhauf, gefühlt doppelt so viele waren es für die gastgebenden Berner, doch Tore, so dämmerte es einem irgendwann, würde es diesmal keine geben.

Während Spiele zwischen YB und St. Gallen, zwischen dem Meister und seinem Verfolger in der vergangenen Saison, immer torreich endeten, blieb es diesmal nur beim Ansatz. YB-Verteidiger Hefti traf in der zweiten Halbzeit die Latte, St. Gallens Stürmer Duah zwang von Ballmoos im Berner Tor zu einer Parade.

Verzweifelnde Trainer

Aber es war von Beginn weg die erwartet intensive Partie zwischen den zwei offensiv besten Teams der Liga. St. Gallen presste hoch, YB wiederum suchte die Zuspiele direkt in die Vertikale. Das sah gut aus, das führte zu Chancen — nur die Tore fehlten. YB-Coach Seoane und sein Gegenüber Zeidler waren lange Zeit zwei Trainer, die verzweifelt versuchten, diese rohe Kraft in ihren Reihen von der Seitenlinie aus irgendwie zu kanalisieren.

Chance nach einem Eckball: Die Young Boys kommen zu vielen Gelegenheiten, münzen diese aber nicht in Tore um.
Video: SRF

YB-Flügel Fassnacht scheiterte im ersten Durchgang mit seinem Kopfball aus kurzer Distanz, und abermals Hefti, der zu YB gewechselte frühere Captain der Ostschweizer, sah seinen Schuss von Zigi abgewehrt. Und als St. Gallens Stillhart im Strafraum Elia auf den Fuss stand, entschied sich Schiedsrichter Schnyder gegen einen Penaltypfiff.

YB schliesst auf

Das 0:0 hilft fürs Erste keinem der beiden so richtig weiter. Die Super League präsentiert sich während der anstehenden Länderspielpause mit einer Doppelspitze, Lugano und YB haben je 12 Punkte, St. Gallen bleibt dicht dahinter. (mrm)

Young Boys – St. Gallen 0:0

50 Zuschauer. – SR Schnyder.

Young Boys: Von Ballmoos; Hefti, Lustenberger, Zesiger, Garcia (74. Lefort); Fassnacht (74. Sulejmani), Aebischer (74. Rieder), Sierro, Moumi Ngamaleu; Elia (67. Mambimbi), Nsame.

St. Gallen: Zigi; Kräuchi, Stergiou, Fazliji, Muheim; Quintilla, Stillhart; Guillemenot (62. Traore), Görtler, Babic (61. Ruiz); Duah (81. Youan).

Bemerkungen: Young Boys ohne Lauper, Martins, Spielmann, Petignat (alle verletzt). St. Gallen ohne Abaz, Alves, Gonzalez, Lüchinger (alle verletzt) und Kamberi (Coronavirus). 61. Lattenschuss Hefti. Verwarnungen: 20. Fazliji (Foul). 45. Aebischer (Foul). 76. Stillhart (Foul). 79. Stergiou (Foul). 81. Youan (Abstand).

Tabelle: 1. Lugano 6/12 (9:6). 2. Young Boys 6/12 (5:2). 3. St. Gallen 7/11 (6:6). 4. Zürich 6/10 (10:9). 5. Lausanne-Sport 5/8 (8:4). 6. Basel 5/7 (8:7). 7. Servette 4/4 (2:3). 8. Sion 4/3 (2:3). 9. Vaduz 5/2 (4:9). 10. Luzern 6/2 (8:13).

Young Boys

Young Boys
0 : 0

St. Gallen

St. Gallen

LIVE TICKER BEENDET

Spielende

Aus und vorbei. Der Spitzenkampf im Wankdorf endet mit einem torlosen Remis.

91. Minute
Chance YB

Langer Ball von Zesiger auf Mambimbi, der kann in letzter Sekunde noch von Zigi und der St. Galler-Abwehr am Abschluss gehindert werden.

91. Minute
Nachspielzeit

Noch knapp drei Minuten dauert diese Partie inklusive Nachspielzeit.

90. Minute
Chance YB

Der Meister möchte diesen Sieg unbedingt und schnürt den Vizemeister nun regelrecht hinten ein. Nsame kommt nach einer Ecke zum Kopfball, doch Zigi steht goldrichtig und kann den Ball festhalten.

88. Minute
Freistoss YB

Sierro versucht es aus guter Position mit dem direkten Freistoss, doch da steht Quintilla und wehrt mutig mit dem Kopf ab.

87. Minute
Noch ist alles offen

Die Partie neigt sich dem Ende zu und noch haben beide Mannschaften alle Chancen hier noch den Sieg zu holen. Fällt hier noch ein Tor wäre das wohl die Entscheidung.

81. Minute
Gelbe Karte

Eben dieser Youan sieht auch gleich die gelbe Karte, da er bei einem schnell ausgeführten YB Freistoss den Abstand nicht einhält.

80. Minute
Auswechslung

Dann ist Schluss für Duah. An seiner Stelle ist neu Elie Youan im Spiel.

80. Minute
Freistoss YB

Sulejmani mit der Flanke zur Mitte. Rieder kommt zum Kopfball, kommt aber nicht wunschgemäss hinter den Ball, daher fliegt dieser übers Tor.

79. Minute
Chance St. Gallen

Duah mit der nächsten Chance für die Gäste. Von Ballmoos kann seinen flachen Schuss gerade noch parieren. Der hätte wohl gepasst.

77. Minute
Chance YB

Ngamaleu mit einem herrlichen Ball auf Nsame, der den Ball nur mit dem Oberarm unter Kontrolle bringen kann, daher Entlastungsfreistoss für die St. Galler.

76. Minute
Gelbe Karte

Stillhart mit dem taktischen Foul an Mambimbi. Dafür sieht der St. Galler zurecht die gelbe Karte.

74. Minute
Auswechslung

Seoane vollzieht einen Dreifachwechsel und nimmt Aebischer, Garcia und Fassnacht aus der Partie. Neu ins Spiel kommen Rieder, Lefort und Sulejmani.

72. Minute
Corner St. Gallen

Ruiz zieht den Sprint an und versucht abzuschliessen. Zesiger blockt den Schuss und klärt zur Ecke, die keine Gefahr bringt.

70. Minute
Chance YB

Die Hausherren mit der nächsten Topchance, jedoch steht Nsame erneut im Abseits und verfehlt das Tor nach der flachen Hereingabe von Ngamaleu.

69. Minute
Corner St. Gallen

Ruiz bringt den Ball nach einer kurzen Ecke mit dem Aussenrist in Richtung YB-Strafraum, da steht jedoch keiner, um diese guten Hereingabe verwerten kann.

68. Minute
Chance YB

Nsame legt ab auf Ngamaleu, der das Kunststück bringt, den Ball aus zwei Metern über die Latte zu schiessen.

67. Minute
Auswechslung

Elia, der vor allem in der ersten Halbzeit sehr auffällig war, muss vom Platz. Für ihn kommt Felix Mambimbi in die Partie.

62. Minute
Auswechslung

Doppelwechsel beim FC St. Gallen: Zeidler nimmt Guillemenot und Babic vom Platz und bringt Ruiz und Traore.

61. Minute
Chance YB

Lattenknaller von Silvan Hefti! Fassnacht läuft sich gegen drei St. Galler fest, spielt den Ball auf den frei stehenden Hefti und dieser nimmt volles Risiko.

7 Kommentare
    Andreas Bollner

    YB und FCSG werden erneut das Rennen unter sich ausmachen.