Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zur EU-Strategie der SPWermuths Bremsmanöver war dringend nötig

Was ist nun mit Europa? SP-Chef Cédric Wermuth zwischen Europafreunden wie Fraktionschef Roger Nordmann (links) und Gewerkschaftsboss Pierre-Yves Maillard.

«Seit sich die EU von einer Solidar- und Friedensgemeinschaft zu einem Marktliberalisierungsprojekt entwickelt hat, ist die EU-Begeisterung auch in der Linken merklich abgekühlt.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin