Zum Hauptinhalt springen

Fondue in der ChäsalpWeshalb das Sommer-Fondue dem Grillabend vorzuziehen ist

Es geht nichts über geschmolzenen Käse an der Sonne und ohne Skianzug. Das Gartenrestaurant am Stadtrand hat den Trend längst entdeckt.

Sommerfondue im Grünen: Der Chäsalp-Garten.
Sommerfondue im Grünen: Der Chäsalp-Garten.
Foto: Andrea Zahler

Durchgeknallt fanden wir den Freund, der uns von seinen sommerlichen Fondue-Abenden vorschwärmte. Auf der Dachterrasse seiner Wohnung in der Zürcher Altstadt zelebrierte er das Essen im Juli und August regelmässig. Für uns widersprach dieses «Ritual», damals, vor 25 Jahren, all unseren Prinzipien, an die wir uns klammerten. In unserem Sinn war Fondue eine typische Winterspeise. Sie gehörte drinnen verzehrt, am besten in einer Bergbeiz fern von zu Hause. Skihüttenfeeling eben. Ganz frei von dieser Ideologie war auch der Freund nichter habe jeweils im Skianzug vor dem Caquelon gesessen, so seine Erzählung. Ob dem tatsächlich so war, ist unklar wir waren nie eingeladen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.