Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

West-Ham-Profi wird nach Schwalbe gesperrt

1 / 6
Bremens Trainer Florian Kohfeldt erhielt nach seinem Amtsantritt im November zuerst nur einen Vertrag bis zum Ende des Jahres. Weil sich die Mannschaft unter seiner Führung stabilisiert hat, ist nun klar, dass er Werder Bremen auch in der Rückrunde trainieren wird. Unter dem 35-Jährigen holte der Bundesligist zehn Punkte aus sieben Spiele.
Seit Beginn dieser Spielzeit können Profis der Premier League für sogenannte Schwalben nachträglich gesperrt werden. Manuel Lanzini von West Ham United (l.) hat es nun als zweiten Spieler nach Oumar Niasse von Everton erwischt. Der englische Verband (FA) lässt den Profi der Hammers für zwei Spiele sperren. Der Argentinier hatte am vergangenen Samstag beim 3:0-Sieg gegen Xherdan Shaqiris Stoke den Foulpenalty zum 1:0 herausgeholt.
Kylian Mbappé sprach mit «France Football» über seinen Wechsel zu PSG und die negativen Auswirkungen seines rasanten Aufstiegs. Er sagte, dass Neymar eine grosse Rolle in seinem Transfer spielte und der Brasilianer ihm auch half sich zu integrieren und ihm die Stadt zeigte. Aber er sagt auch, dass sein Erfolg auch negative Auswirkungen auf sein Leben habe: «So schnell ein guter Spieler zu werden, hat mich viel meines normalen Lebens beraubt. Ich kann meinen Kindern später keine lustigen Geschichten erzählen. Ich werde ihnen sagen, dass ich mit 18 Jahren für PSG gespielt habe und keinen Quatsch machen konnte. Das ist das Einzige, was ich bereue.»