Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Korruption im KongoWie der Kabila-Clan die Staatskasse plünderte und Millionen zur UBS flossen

Joseph Kabila bei der Stimmabgabe bei den Wahlen von Ende 2018.

Auch Hilfsgelder der Vereinten Nationen betroffen

Gegen den langjährigen Präsidenten der Demokratischen Republik Kongo, Joseph Kabila, gab es schon früher Korruptionsvorwürfe.

12 Millionen flossen zur UBS in Genf

18 Kommentare
Sortieren nach:
    Sebastian Sarasin

    Für mich keine Überraschung. Er hat es von seinen Vorgängern gelernt. Ich hab lange in Kinshasa gelebt und für die WHO gearbeitet, den Mord an Laurant Kabila aus nächster Nähe miterlebt. Bei Mobutu ging das so: Mobutu befielt seinem Sekretär, eine Million $ von der Nationalbank zu holen. Der Sekretär geht zum Gouverneur (CEO) der NB und verlangt 2 Mio $ für Mobutu. Der Gouverneur geht zum Tresor und nimmt 3 Mio $ heraus.

    (aus dem Dokumentarfilm "Mobutu, Roi du Zaire").