Zum Hauptinhalt springen

Kampagne gegen die KonzerninitiativeWie die Agentur des SVP-Werbers im Abstimmungskampf mitmischt

Über eine halbe Million Menschen haben auf Facebook die anonymen Negativ-Clips gegen die Konzernverantwortungsinitiative angeklickt. Art und Weise dieser Videos sind neu für die Schweiz. Wer dahintersteckt? Die Spur führt zu einem bekannten Absender.

Anonym, negativ, oft geklickt: Die Videos gegen die Konzerninitiative sind in ihrer Machart und Aggressivität neu für einen Schweizer Abstimmungskampf.
Anonym, negativ, oft geklickt: Die Videos gegen die Konzerninitiative sind in ihrer Machart und Aggressivität neu für einen Schweizer Abstimmungskampf.
Foto: PD

«Eine gute Seite! Die bringen regelmässig knackige Politvideos. Bitte abonnieren!» Der Stadtzürcher SVP-Gemeinderat Samuel Balsiger postete das am 19. Mai auf seinem Facebook-Account. Die von ihm gemeinte Seite heisst «Like Schweiz» und ging am gleichen Tag online.

Auf dem Facebook-Konto, das nach eigenen Angaben jene Fakten bringt, welche die «Kartellmedien» totschweigen würden, wird seit Mai gegen links gehetzt. Islamfeindliche Videos, Tiraden gegen Ausländer und Flüchtlinge, Trump-Elogen.

Seit Oktober tauchen auf der Seite vermehrt Beiträge gegen die Konzernverantwortungsinitiative auf. Der Kampf gegen die Initiative hat «Like Schweiz» seine grössten Hits beschert. Ein Video, in dem verschiedene NGOs als mordende Vergewaltiger diffamiert werden, wurde über 300’000-mal angeklickt. Ein zweiter Clip, in dem die Unterstützer der Initiative als «linke Krawallanten» bezeichnet werden, kommt auf über 180’000 Views eine ziemlich beachtliche Verbreitung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.