Zum Hauptinhalt springen

Die ZSC Lions im TiefWie die Lions arrogant wurden

Der ZSC hat sich mit immer gleichem Muster in eine Krise «gesiegt». Für den Weg zurück zum Titelfavoriten helfen den Lions auch schlimme Niederlagen wie zuletzt bei den Lakers.

Vieles ist unklar: Die ZSC Lions hinterlassen kurz vor dem Playoff einen zwiespältigen Eindruck.
Vieles ist unklar: Die ZSC Lions hinterlassen kurz vor dem Playoff einen zwiespältigen Eindruck.
Foto: Jean-Christophe Bott (Keystone)

Die ZSC Lions haben das breiteste und wohl talentierteste Kader der Liga. Wie kein anderes Team, inklusive des souveränen Leaders Zug, können sie in ihrer Liga die Gegner schwindelig spielen, wenn sie kurz aufs Gaspedal drücken, wie all diese Resultate seit Ende Januar zeigen: 6:3 in Bern dank 4:1-Schlussdrittel. 5:2 in Davos nach 5:1-Schlussdrittel, 7:6 in Zug trotz 2:6-Rückstand – oder das 5:0 in Freiburg in einem komplett ausgeglichenen Spiel. Und am Dienstag nun schossen sie in Rapperswil-Jona um ein Haar noch das 5:5, nachdem sie acht Minuten vor Schluss noch 2:5 zurückgelegen hatten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.