Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Fake News zur KlimakriseWie die «Toxic Ten» das Klima vergiften

Taten, keine leeren Versprechungen, fordert eine Protestierende am Rande der Klimakonferenz in Glasgow. Taten fordern die Aktivisten vom Center for Countering Digital Hate auch von Facebook.

70 Prozent der Fake News stammen von den «Giftigen Zehn»

Selbst Zuckerberg spricht von einem «grossen Problem»

Google ergreift Massnahmen

25 Kommentare
Sortieren nach:
    Karl Schwendner

    Das Problem ist nur "Welche Seite betreibt Desinformation"? Beide Seiten berufen sich auf Theorien und Wissenschaftliche Studien. Beweise über die 100 % vom Menschen verursachte Klimaveränderung gibt es weder hüben noch drüben.

    Was aber kaum jemand bestreitet ist dass der Klimawandel stattfindet. Anstatt darüber zu streiten, woher er stammt würde die Menschheit am besten aufhören zu drohen, zu erpressen, herumzuschreien die Wirtschaft zu runinieren und damit beginnen sich auf den Klimawandel einzustellen. Denn, das ist ebenfalls unbestritten, das wird enorm teuer und ohne eine florierende Wirtschaft ist dieser Kraftakt nicht zu schaffen.