Zum Hauptinhalt springen

Obergericht bestätigt FreispruchWie ein Anwalt aus 1,1 Promille 0,4 machte

Einem Rechtsanwalt drohte wegen einer Blaufahrt eine Geldstrafe von 36’000 Franken und eine Busse von 6000 Franken. Dann löste sich beides in Luft auf.

Thomas Hasler
Das Obergericht sprach den Mann nach einem pharmakologisch-toxikologischen Gutachten frei.
Das Obergericht sprach den Mann nach einem pharmakologisch-toxikologischen Gutachten frei.
Foto: Urs Jaudas

Die Gründe, warum sich der 61-jährige Rechtsanwalt an einem gewöhnlichen Donnerstagmorgen schon um sieben Uhr früh mindestens drei Gläser eines Kräuterlikörs mit 29 Volumenprozenten zu Gemüte führt, sollen und können an dieser Stelle nicht weiter ausgeführt werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen