Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Neue Pflichtabgabe für StreamingdiensteWie ein CVP-Mann Alain Bersets Netflix-Gesetz pulverisiert

Heidi statt Claire Underwood? Der US-Filmkonzern Netflix – hier eine Szene aus seiner Serie «House of Cards» – soll Millionen in Schweizer Filme investieren.

Der Sieger des Tages

Philipp Kutter im Plexiglas-Parlament: Der CVP-Mann  hat seine Anträge durchgebracht und Bersets Gesetz damit massgebend verändert.

Erfolgreiches Lobbying

40 Kommentare
Sortieren nach:
    Christian Weiss

    Mich macht es fassungslos, dass so eine Abgabe überhaupt eine Chance hat. Haben sich der Herr Berset und die Damen und Herren Nationalräte mal überlegt, was das für eine elementarer Eingriff in die Wirtschaftsfreiheit und für eine ungeheuerliche Anmassung bedeutet. Da wird privaten Unternehmen vorgeschrieben, was sie anzubieten haben!

    Geht's eigentlich noch?!? Das ist schlicht und ergreifend eine bodenlose Frechheit!