Zum Hauptinhalt springen

50 Jahre FrauenfussballWie eine FCZ-Spielerin den schnellsten Hattrick an einer WM erzielte

Der Schweizer Frauenfussball feiert Geburtstag – wir werfen einen Blick auf die Highlights der Jubiläums-Ausstellung im FCZ-Museum.

Drei Tore in nur fünf Minuten: FCZ-Spielerin Fabienne Humm schiesst 2015 in Kanada den schnellsten Hattrick an einer Frauenfussball-Weltmeisterschaft.
Drei Tore in nur fünf Minuten: FCZ-Spielerin Fabienne Humm schiesst 2015 in Kanada den schnellsten Hattrick an einer Frauenfussball-Weltmeisterschaft.
Foto: Darryl Dyck / Keystone

Eine eigene Liga! Unter diesem Titel feiert das Museum des FC Zürich 50 Jahre Frauenfussball in der Schweiz. Zürich ist der richtige Ort dafür, denn hier ist am 21. Februar 1968 der erste Frauenfussball-Verein im Land gegründet worden, der Damenfussball-Club Zürich. Zwei Jahre später – Anfang 1970 – folgte dann die eigene Liga für die Frauen und in der Saison 1970/1971 starteten sie mit ihrer ersten Meisterschaft. Die Ausstellung erinnert an denkwürdige Ereignisse und Episoden, die sich in den letzten 50 Jahren im Frauenfussball abgespielt haben. Wir haben drei davon herausgepickt, bei dem der FCZ – der Rekordmeister bei den Frauen – eine Rolle spielte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.