Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Das Leben der Liane HaidWie eine grosse Filmdiva im kleinen Wabern landete

Zwischen den beiden Weltkriegen hat Liane Haid über 90 Filme gedreht.

Beim Sanitärinstallateur in Wabern soll sie einmal abends erschienen sein, sich dramatisch auf den Teppich gelegt und ausgerichtet haben, sie stehe erst wieder auf, wenn ihr der Installateur einen Rabatt gewähre.

«Ein Zufall reihte sich an den nächsten, alles fiel mir in den Schoss. So war mein Leben.»

Liane Haid
Als der Film zu sprechen begann: 1930 wurde Liane Haid vom bekannten Fotografen Rudolf Koppitz abgelichtet.

Die Rache der Verschmähten

Gesundheitsgefährdende Arbeit

Der Glamour war nur Schein: In Wirklichkeit waren die Arbeitsbedingungen der Stummfilmstars prekär.

«Ein hübsches Gsichterl»

Der Baron liess das Palmenhaus der Stadt niederreissen und baute extra für Liane Haid ein eigenes Filmatelier.

Für den Film «Lucrezia Borgia» erhielt Liane Haid 1922 bereits eine Tagesgage von 2000 Mark.

«Huppa, huppa, muppa»

Noch schlimmer erging es dem als «schöner Bruno» bekannten Filmstar Bruno Kastner. Er stotterte. Später nahm er sich das Leben.

«Liane Haid gut. Sonst Mist», schreibt 1933 ein gewisser Joseph Goebbels über einen ihrer Filme ins Notizbuch.

Die Geschichte mit dem Gardeoffizier

Haid und Hitler

«Und man hört, wie Liane Haid ausruft: ‹Grossartig hab’ns’ das g’macht, Herr Hitler, toi, toi, toi!›»

Aus «Dritte Walpurgisnacht» von Karl Kraus

Film mit Heinz Rühmann

Einer der letzten Filme, in dem Liane Haid mitwirkte: «Die unvollkommene Liebe» aus dem Jahr 1940. Kurz darauf flüchtete sie in die Schweiz.

Die Nazis drohten ihr mit einem Berufsverbot, der Brandmarkung als «Nichtarierin» und einer nicht näher beschriebenen «deutschen Disziplinierung».

«Man muss einfach gesund leben, nicht rauchen, nur mässig trinken und möglichst lange nicht sterben.»

Liane Haid
Eines der letzten Bilder von Liane Haid: Im Jahr 2000 feiertes sie in Wabern ihren 105. Geburtstag.
7 Kommentare
Sortieren nach:
    Freddy Reber

    Eindrücklich! Eine dieser Wandererinnen durch die verschiedenen Welten und durch die Geschichte.