Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Politisches Statement oder Marketing?Sogar britische Teemarken äussern sich zu «Black Lives Matter»

Auch der amerikanische Sportartikelhersteller äusserte sich zur aktuellen Debatte: Demonstranten vor einem Nike-Laden in Long Beach.

Nike ändert Slogan

Ein Menschenleben kann nicht ersetzt werden.

Marc Jacobs, Modedesigner

Bitte kauft unseren Tee nicht mehr.

Yorkshire Tea, Teehersteller aus Grossbritannien

Techgiganten gegen Rassismus

Meine Position soll mit einem schwarzen Kandidaten besetzt werden.

Alexis Ohanian, Mitbegründer von Reddit

Du bist ein Kunde, den ich gerne verliere.

Jeff Bezos, Gründer und CEO von Amazon

Kein Risiko für Amazon

Zu wenig Engagement

Man macht nur etwas, wenns die Öffentlichkeit grad interessiert.

Adrienne Suvada, Marketingexpertin und Dozentin an der ZHAW
10 Kommentare
Sortieren nach:
    Michel Gellertini

    Soso, "mehrere Personen machten auf Social Media darauf aufmerksam, dass es keine einzige schwarze Person in der Unternehmungsleitung von Nike gibt". Na und? Dann sollen sich eben schwarze Personen bewerben - und akzeptieren, dass das Unternehmen ein privates Unternehmen ist, das einstellt, wen es will. Wenn es ein Gesetz gibt, das sagt, man müsse 17,52 Prozent schwarze Mitarbeiter auf jeder Kaderstufe haben, muss sich das Unternehmen daran halten, sonst aber darf es, wenn es will, auch beispielsweise nur asiatische Frauen einstellen. Wenn es schwarze Personen mit Fähigkeiten gibt, die dem Unternehmen nützen, wird es diese in der Regel einstellen.