Zum Hauptinhalt springen

Elternfrage: Frühkindliche ErziehungWie fördert man Kleinkinder richtig?

Der Schulerfolg von Kindern hängt massgeblich von ihren früheren Lernerfahrungen ab. Was Eltern dazu wissen sollten.

Fördern, nicht füttern: In der frühkindlichen Erziehung geht es nicht um reine Wissensvermittlung.
Fördern, nicht füttern: In der frühkindlichen Erziehung geht es nicht um reine Wissensvermittlung.
Illustration: Benjamin Hermann

Liebe Daniela, auch wenn es mir eigentlich ein bisschen zuwider ist, frage ich mich oft, ob ich meine Tochter (3) nicht doch stärker fördern müsste, um sie für ihre Zukunft in unserer Leistungsgesellschaft zu wappnen. Klar, ich spreche und spiele viel mit ihr und erkläre ihr möglichst viele Dinge. Haben Sie vielleicht Tipps, wie ich ihre Entwicklung noch besser fördern könnte? Leserfrage von Kathrin, 34, aus Thun

Liebe Kathrin, herzlichen Dank für Ihre Frage.

Was ist Ihnen am Gedanken daran, ihre Tochter stärker zu fördern, zuwider? Ich vermute, dass das mit Ihrer Vorstellung des «Förderns eines Kleinkindes» zu tun haben könnte. Daher möchte ich zuerst beleuchten, was damit eigentlich gemeint ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.