Zum Hauptinhalt springen

Die Macht von Google, Apple & Co.Wie fünf Superstarfirmen die Börsen treiben

Corona? Ist den Börsen weitgehend egal. Das liegt auch an der wachsenden Macht von wenigen Technologiekonzernen: Die Erklärung in 5 Punkten.

Technologiekonzerne gehören mittlerweile zu den wertvollsten Unternehmen der Welt: Ein Fotograf schiesst ein Foto des Google-Aktienkurses beim Börsengang der Suchmaschine 2004.
Technologiekonzerne gehören mittlerweile zu den wertvollsten Unternehmen der Welt: Ein Fotograf schiesst ein Foto des Google-Aktienkurses beim Börsengang der Suchmaschine 2004.
Foto: Keystone

An den Aktienmärkten war dieses Jahr wenig von der Corona-Krise zu merken, trotz ihrer dramatischen weltweiten wirtschaftlichen Konsequenzen. Das gilt besonders für die US-Börsen, die auch einen erheblichen Einfluss auf jene in Europa ausüben. Als Grund dafür wird oft die überaus expansive Geldpolitik genannt. Doch es gibt noch eine andere Ursache: den Einfluss von Technologiefirmen wie vor allem Apple, Microsoft, Amazon, Facebook und Google. Angesichts ihrer immer grösseren Macht werden sie zuweilen auch als Superstarfirmen bezeichnet. Die Aktienmärkte spiegeln diesen Machtzuwachs. Der Reihe nach:

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.