Zum Hauptinhalt springen

Geldgeschenke richtig anlegenWie Grosseltern ihren Enkeln am besten Geld schenken

Wer den Grosskindern oder Göttikindern einen grösseren Betrag vermachen will, kann mit klugen Entscheiden erhebliche finanzielle Vorteile erzielen.

Grosseltern verbringen gerne Zeit mit Enkelkindern und schenken ihnen manchmal auch Geld.
Grosseltern verbringen gerne Zeit mit Enkelkindern und schenken ihnen manchmal auch Geld.

Geldgeschenke an Kinder sind beliebt. Gelegentlich gibts ein Nötli, das rasch ausgegeben wird oder vielleicht auf dem Sparkonto landet. Grosseltern, Gotte oder Götti verfolgen manchmal aber auch längerfristige Ziele und wollen eine grössere Summe ansparen, welche die Kinder später für eine Anschaffung oder eine Weiterbildung einsetzen können.

Bei solchen Sparplänen gibt es Kriterien wie für andere Geldanlagen auch. Anleger müssen zwischen guter Rendite und Sicherheit abwägen. Da es in der Regel um einen längeren Anlagehorizont von ungefähr zehn Jahren oder mehr geht, spielen die Gebühren eine bedeutende Rolle. Und schliesslich sollte das angesparte Geld einfach zu verwalten sein – kaum jemand will sich mit aufwendigen Finanzkonstrukten beschäftigen. Ein sorgfältiger Entscheid anhand dieser Kriterien sorgt dafür, dass das beschenkte Kind am Ende einen spürbar höheren Betrag erhält.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.