Zum Hauptinhalt springen

Zweifel am Corona-Impfstoff«Wie gut die Impfung bei älteren Menschen wirkt, ist unbekannt»

Der prominente Autor Peter Doshi weist auf Punkte hin, die zu denken geben: Beispielsweise seien nicht alle als «schwer» eingestuften Covid-Erkrankungen in den Impfstudien auch wirklich schwer gewesen. Es sei unsicher, ob wir wirklich weniger Todesfälle sehen werden.

Eine Gesundheitsmitarbeiterin bereitet eine Impfspritze für Bewohner eines Altersheims in Spanien vor.
Eine Gesundheitsmitarbeiterin bereitet eine Impfspritze für Bewohner eines Altersheims in Spanien vor.
Foto: Keystone

Ein Corona-Impfstoff soll in erster Linie vor schweren Erkrankungen schützen. Werden die neuen Impfstoffe das tun, Herr Doshi?

Vielleicht. Das ist schwer zu sagen. Keine der Phase-III-Studien, die derzeit laufen, war darauf ausgelegt, diese Frage zu beantworten. Zudem nahmen an den Studien nur sehr wenige gebrechliche ältere Menschen teil, sodass wir nur wenige gute Daten darüber haben, wie gut der Impfstoff eine wichtige Hochrisikogruppe schützt. Einige Studienergebnisse zeigten eine beeindruckende Verringerung des Risikos für das, was dort als «schweres Covid-19» bezeichnet wurde. Aber es ist nicht klar, ob dies verlässlich beweist, dass wir weniger Spitalaufenthalte, weniger Inanspruchnahme von Intensivstationen und weniger Todesfälle sehen werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.