Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Analyse zum Tod eines Schwerkranken Wie Impfgegner falsch spielen

Wie diese Freiburger Seniorin erhalten derzeit viele Betagte ihre erste Corona-Impfung: Dass gerade alte Menschen in den Tagen nach der Covid-Impfung einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erleiden ist statistisch wahrscheinlich. Nur: Die Impfung ist dann daran bestimmt nicht schuld.

Die Falschmeldung war draussen, in den Köpfen der Menschen.

In ganz seltenen Fällen kann es bei einer Impfung zu schweren allergischen Nebenwirkungen kommen: Impfung im Kanton Neuenburg.

Während der klinischen Studie starben zwei Probanden der Impfstoffgruppe, in der Placebogruppe verschieden aber vier Testpersonen.

Impfgegner werden solche zufälligen Einzelschicksale weiterhin nutzen, um ihr Narrativ von der angeblichen Gefährlichkeit der Impfungen weiterzuspinnen.

353 Kommentare
Sortieren nach:
    Christoph Schifferli

    Ein etwas hypothetisches Szenario: eine Person stirbt, 1000 werden gerettet.. was soll man tun? Übung abbrechen oder weiter impfen? Ähnlich: eine im Auto angeschnallte Person verbrennt im Auto, weil sie wegen verklemmter Gurten nicht aus dem Auto geschleudert wurde oder nicht befreit werden konnte. Sicherheitsgurten verbieten? Ich bin für weiter impfen und Anschnallpflicht, obwohl ich derjenige sein könnte, der verbrennt.