Zum Hauptinhalt springen

Apple M1Wie Sie iPhone- und iPad-Apps auf Ihrem Mac verwenden

Auf den neuen Mac-Modellen lassen sich nicht nur herkömmliche Desktop-Anwendungen installieren, sondern auch Smartphone- und Tablet-Apps: Wir zeigen, wie das geht und was es bringt.

Von aussen sehen die neuen Macs genauso aus wie die alten, doch die Neuerungen im Inneren sind beträchtlich.
Video: Matthias Schüssler

Apple hat vor drei Wochen drei neue Mac-Modelle vorgestellt. Das neue Air, Pro und der Mac Mini verwenden erstmals einen von Apple entwickelten Prozessor anstelle der bisherigen Intel-Chips.

Dieser Systemwechsel sorgt für einen verblüffenden Leistungssprung, eine längere Batterielaufzeit – und er hat eine weitere, für die Anwender positive Auswirkung: Da die neuen Macs die gleiche Prozessorarchitektur verwenden wie iPhone und iPad, sind die fürs Smartphone und Tablet entwickelten Apps auch auf den Macs ausführbar.

Wie das in der Praxis funktioniert, führt unser Video vor: Sie sehen, wie Sie Apps, die Sie an Ihrem Telefon oder Tablet nutzen, auf dem Mac installieren. Wir erklären auch, weswegen es einzelne Apps gibt, die via Mac nicht auffindbar sind. Und wir haben für diesen Fall einen Trick parat, wie Sie trotzdem an eine solche nicht verfügbare App gelangen. Zu diesem Zweck kommt die Anwendung iMazing zum Einsatz, die es unter imazing.com gibt. Die Vollversion ist ab 50 Franken zu kaufen. Um einige Apps auf den Mac zu verfrachten, erfüllt jedoch auch die kostenlose Testversion ihren Zweck. Eine ausführliche Vorstellung von iMazing finden Sie in diesem Blogpost.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.