Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Corona-Medienkonferenz«Mutation kann sich wie eine zweite Epidemie in der Pandemie ausbreiten»

LIVE TICKER BEENDET

Zusammenfassung
Das BAG fürchtet eine neue Welle: Expertin Virginie Masserey erklärt in Bern weshalb.
Ende
Frage: Gibt es bereits Probleme mit der Handhabung des Impfstoffs?
Frage: Müssen Restaurants bis Ende Februar geschlossen bleiben?
Frage: Wie lang sind Lieferfristen für die Kantone?
Ein Mann vom Zivilschutz liefert den Impfstoff in die Räumlichkeiten des Impfzentrums Allmend in Luzern. (23. Dezember 2020)
Frage: Führt die Mutation zu einer zweiten Pandemie?
Frage: Wird es rechtzeitig genug Impfstoff geben?
Nora Kronig
Frage: Sollten Lehrer priorisiert geimpft werden?
Frage: Sind die Experten wegen der Mutation beunruhigt?
Frage: Wie hoch ist die Dunkelziffer bei Ansteckungen mit der Mutation?
Frage: Impfpflicht für das Gesundheitspersonal?
Frage: Sollte das BAG bei den Todesfällen besser kommunizieren?
Frage: Könnte jede Person auch nur einmal geimpft werden?
Warum wird die Armee nicht zum Impfen eingesetzt?
Frage: Müssen die Schulen wieder geschlossen werden?
Frage: Braucht es neue Massnahmen?
Rudolf Hauri
«Die Mutationen sind deutlich ansteckender»
«Der Impfstoff ist nicht ganz einfach im Umgang»
«Alle, die möchten, werden eine Impfung erhalten»
«Wir rechnen mit Knappheit des Impfstoffs»

SDA

249 Kommentare
Sortieren nach:
    Peter Zonv

    Bisher ist die erste Variante nicht einmal gesichert nachgewiesen worden, da ruft man schon die Zweite aus, ohne wissenschaftlich nachweisen zu können, ob sie sich leichter verbretet. Auf dieser Basis werden wir eingesperrt, der Grundrechte beraubt und Wirtschaft zerstört. Und mit einer zweifelhaften Impfung wird alles gut. Na klar, träumt weiter...