Zum Hauptinhalt springen

Ausnahme im Corona-SchutzkonzeptWieso tragen Zürcher Bus-Chauffeure keine Masken?

Obwohl der Bund am Arbeitsplatz das Tragen einer Maske vorschreibt, kurvt das VBZ-Fahrpersonal ohne herum.

Müssen noch immer keine Maske tragen: Bus-Chauffeure beim Lenken ihres Fahrzeugs.
Müssen noch immer keine Maske tragen: Bus-Chauffeure beim Lenken ihres Fahrzeugs.
Archivfoto: Andrea Zahler

Die Ausnahme ist augenfällig. Und das seit Tag eins der Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr. Das Fahrpersonal trägt keine Maske, wenn es die Trams und die Busse durch die Stadt Zürich lenkt.

Dabei gilt seit dieser Woche: Wer trotz Homeoffice-Pflicht am Arbeitsplatz anwesend ist, muss eine Maske tragen. Selbst wenn die Abstände eingehalten werden können. Auch in den Schulzimmern hat der Kanton die Schraube angezogen. Bis Ende Februar gilt neu für Schülerinnen und Schüler ab der vierten Klasse auf dem Schulareal und im Unterricht eine Maskenpflicht. Die Angst vor ansteckenderen Corona-Mutationen geht um (lesen Sie hier mehr dazu). Doch im öffentlichen Verkehr gilt der Status quo.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.