Zum Hauptinhalt springen

GC-Präsident Sky Sun im Interview«Wir haben nicht nur sportliche Ziele – es geht auch um unser Image»

Seit April 2020 ist Sky Sun Präsident von GC. Elf Monate später ist der Chinese erstmals in Zürich und spricht über sein Projekt.

Endlich im Letzigrund: Sky Sun muss nun nicht mehr früh aufstehen, um seine Grasshoppers spielen zu sehen.
Endlich im Letzigrund: Sky Sun muss nun nicht mehr früh aufstehen, um seine Grasshoppers spielen zu sehen.
Foto: Claudio Thoma (freshfocus)

Die wichtigste Frage zuerst: Warum dauerte es fast ein Jahr, bis Sie es nach Zürich geschafft haben?

Es ist natürlich schade, ich hatte angenommen, früher da zu sein. Aber das Coronavirus war ein grosses Problem, es hatte Einfluss auf das Visum, auf die Grenzkontrollen. Das brauchte viel Zeit.

Man sagt, Sie hätten jedes Spiel gesehen.

Ja. Endlich muss ich nicht mehr früh aufstehen dafür. Ich sah jedes Spiel live, das war mir sehr wichtig. Teilweise konnte ich nach den Spielen nicht mehr einschlafen.

Es gab ja auch viele Spiele, die gerade gegen Ende aufregend waren.

So ist Fussball, es geht um Emotionen, darum lieben wir es. Ich habe mich zwar an die Zeitverschiebung gewöhnt, aber hier bin ich natürlich effizienter, wenn ich mit dem Staff oder den Mitarbeitern kommunizieren will.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.