Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Wir haben vier Halbtote und einen Clown in der Regierung»

«Politik und Medien haben den Kontakt zum Volk verloren», ist der Oberwalliser Peter Bodenmann überzeugt. Foto: Thomas Egli

Heute kommt es zum zweiten und entscheidenden Wahlgang für die Walliser Regierung. Haben Sie Ihren Wahlzettel abgeschickt?

Aber Sie wissen, wen Sie in der Walliser Regierung wollen.

Favre bekommt Ihre Stimme?

Dass Rossini sich im ersten Wahlgang so gut hielt, zeigt, dass sich das Wallis enorm verändert hat.

… wo Rossini Freysinger ausstach.

Die Reaktion auf den Seitensprung von Christophe Darbellay konnte im Wallis aber niemand vorhersehen.

Das ist eine Ihrer Thesen. Sie sagen auch: Freysinger verlor Milieus.

Wie sehr schadeten Freysinger die Aussagen seines Beraters Piero San Giorgio, Behinderte seien minderwertige Lebewesen?

Er kokettierte schon immer damit.

Freysinger hätte die Opferrolle gesucht und politisch profitiert.

Nun sagt Freysinger: «Ich habe kein welsches Blut.» Kommt jetzt seine Rettung aus dem Oberwallis?

Wie reagiert seine Partei?

SP und FDP, Rossini und Favre, machen also den fünften Staatsratsitz unter sich aus.

Im Gegensatz zu Favre tauchte Rossini nicht einmal auf.

Aber im Wallis gibt es eine Urangst vor einer linksliberalen Regierung.