Zum Hauptinhalt springen

«Wir kultivieren schräge Komik»

Er hat die Minions mit entwickelt und führt in «The Secret Life of Pets» Regie. Hier erklärt Chris Renaud, warum sein Studio so unglaublich erfolgreich ist.

Der Terrier (l.) hat gar keine Freude am neuen Hausgenossen, den das Frauchen bringt.
Der Terrier (l.) hat gar keine Freude am neuen Hausgenossen, den das Frauchen bringt.

Chris Renaud, Sie haben in «The Secret Life of Pets» dem vergesslichen Meerschweinchen Ihre Stimme geliehen. Warum gerade dieser Figur?

Sie beruht auf dem Meerschweinchen meiner Kinder, das einmal verschwunden ging. Wenn man einen Animationsfilm dreht, arbeitet man zunächst mit provisorischen Stimmen, bevor man die Schauspieler aufnimmt. Ich hatte eine Vorstellung davon, wie dieses Tierchen klingen könnte, sprach die Rolle ein, und dann haben wir sie für den Film übernommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.