Zum Hauptinhalt springen

Interview mit Bill Gates«Wir sind auf die nächste Pandemie nicht vorbereitet»

Der Microsoft-Gründer und Gesundheits-Mäzen sieht die Welt in einer «wirklich harten Phase» und fordert eine faire Verteilung der Impfstoffe. Er warnt: Covid gehöre zur neuen Normalität.

«Ein nationalistischer Blick hilft uns nicht weiter»: Bill Gates fordert eine globale Perspektive im Kampf um Impfdosen.
«Ein nationalistischer Blick hilft uns nicht weiter»: Bill Gates fordert eine globale Perspektive im Kampf um Impfdosen.
Foto: Nati Harnik (AP)

Herr Gates, im Jahresbrief Ihrer Stiftung zitieren Sie mit Blick auf die Pandemie Winston Churchill: «Dies ist nicht der Anfang vom Ende, sondern das Ende vom Anfang.» Wollen Sie uns Angst machen?

Bedauerlicherweise erleben viele Länder Todesraten, die so hoch sind wie nie zuvor. Das könnte noch einige Monate anhalten, bis wärmeres Wetter und die Impfstoff-Versorgung diese Zahlen nach unten drücken. Aber jetzt sind wir in einer wirklich harten Phase. Die Müdigkeit wegen der wirtschaftlichen Einschränkungen ist in vielen Ländern gigantisch. Gott sei Dank kommen jetzt die Impfstoffe raus, aber auch da sind alle herausgefordert bei Logistik und Nachfrage. Land für Land werden die Menschen aber Fortschritte feststellen. Ganz sicher wird man in den reichen Ländern bis Sommer einen hohen Impfstand erreichen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.