Zum Hauptinhalt springen

Interview mit Bildungsexpertin«Wir sollten die Schulen nicht mehr schliessen»

Bildung müsse jetzt Priorität haben, sagt die Lernforscherin Elsbeth Stern von der ETH Zürich. Ob Kinder ihre Lehrer mögen, sei dabei nicht das Entscheidende für eine gute Bildung. Und an unseren Gymnasien sitzen viele, die dort nicht hingehören.

Elsbeth Stern, Psychologin und Professorin für Lehr- und Lernforschung an der ETH Zürich
Elsbeth Stern, Psychologin und Professorin für Lehr- und Lernforschung an der ETH Zürich
Foto: Dominique Meienberg

Falls sich die Pandemiesituation im Herbst verschlechtert, könnten weitere Schulschliessungen drohen. Wie sollten wir vorgehen?

Die Bildung der Kinder und Jugendlichen sollte jetzt ganz oben auf der Prioritätenliste stehen. Fernunterricht kann nie das Gleiche leisten wie der Präsenzunterricht. Kinder leiden darunter, wenn sie nicht mit anderen Kindern zusammen sind, und Eltern sind nicht die besten Lehrer. Auf jeden Fall sollten wir zuerst Discos und Clubs schliessen, bevor wir überhaupt an die Schulen denken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.