Zum Hauptinhalt springen

Presseschau zum KVI-Nein«Die Wirtschaft kann sich bei Keller-Sutter bedanken»

«Die Initianten können ihren moralischen Zeigefinger wieder senken», schreibt der «Blick». «Doch die Wirtschaft sollte wegen diesem knappen Sieg nicht hochmütige werden.»
Das knappe Nein zur Konzernverantwortungsinitiative sei vor allem in Erfolg der Justizministerin, schreibt die «Aargauer Zeitung» in ihrem Kommentar. Doch die Diskussion sei mit dem Nein nicht zu Ende.
Der Röstigraben, die individuelle Freiheit und der alemannische Pragmatismus der Wirtschaft seien ausschlaggebend gewesen, dass die Initiative abgelehnt wurde, schreibt «24 Heures».
1 / 9

Keller-Sutter habe eingegriffen

Kein Ruhmesblatt für die politische Kultur

SDA/chk