Zum Hauptinhalt springen

- USA New Yorks Börse schliesst trotz Erdbebens etwas fester

New York In New York hat der Leitindex der Börse, der Dow-Jones, am Freitag trotz des verheerenden Erdbebens in Japan im Plus geschlossen.

Vor allem die Aktien von Industrieunternehmen verbuchten deutliche Gewinne. Firmen wie Caterpillar oder General Electric (GE) könnten vom Wiederaufbau zerstörter Infrastruktur des Landes profitieren, spekulierten einige Anleger. Schliesslich sorgte auch der wieder gesunkene Ölpreis für etwas Entspannung am Markt, sagten Börsianer. Den Anstieg der Einzelhandelsumsätze im Februar nannten einige Beobachter ebenfalls als Triebfeder für den Aktienmarkt. Der Dow Jones stieg um 0,50 Prozent auf 12'044 Punkte. Am Donnerstag hatten noch Sorgen um eine stockende Wirtschaftsentwicklung den Leitindex erstmals seit Ende Januar wieder unter 12'000 Punkten schliessen lassen. Auf Wochensicht verbuchte der Dow ein Minus von 1,03 Prozent. Für den marktbreiten S&P-500-Index ging es am Freitag um 0,71 Prozent nach oben auf 1304 Punkte. An der Nasdaq kletterte der Composite Index um 0,54 Prozent auf 2716 Punkte, der Nasdaq 100 gewann 0,66 Prozent auf 2299 Punkte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch