Zum Hauptinhalt springen

2011 Russischer Präsident Medwedew eröffnet WEF 2011

Der russische Präsident Dmitri Medwedew wird Ende Januar die Eröffnungsansprache am Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos halten.

Das 41. WEF steht unter dem Motto «Gemeinsame Normen für eine neue Realität». Damit sollen insbesondere die Anstrengungen der G20 nach der Weltwirtschaftskrise unterstützt werden, wie aus dem am Freitag verbreiteten vorläufigen Programm hervor geht. Traditionell werden die Schweizer Bundespräsidentin, Micheline Calmy-Rey, und WEF-Gründer Klaus Schwab die Teilnehmer zu Beginn der Eröffnungsveranstaltung am 26. Januar Willkommen heissen. Erwartet wird neben zahlreichen Staatspräsidenten, Regierungschefs und Firmenmanagern UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon. Eingeladen ist auch der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou. Er wird mit dem spanischen Premierminister José Luis Rodriguez Zapatero und dem österreichischen Kanzler Werner Faymann an einem der zahlreichen Panels über Strukturreformen in der EU diskutieren. Viel Gewicht haben am WEF 2011 auch die aufstrebenden Volkswirtschaften China und Indien. Das Patronat übernommen haben Nestlé-Chef Paul Bulcke, Chanda Kochhar (Chefin der indischen ICICI Bank), Yorihiko Kojima (Präsident der japanischen Mitsubishi Corporation), Ellen Kullman (Chefin des US-Chemiekonzerns Dupont), Jacob Wallenberg (schwedischer Industrieinvestor) und Wei Jiafu (Chef der chinesischen Ocean Shipping Group).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch