Zum Hauptinhalt springen

40 Millionen Franken weniger Kosten

Das Bundesamt für Gesundheit lockert die Rationierung bei der Hepatitis-C-Therapie, die Pharmafirmen senken im Gegenzug ihre Preise. Nur der Branchenleader macht nicht mit.

Rita Flubacher
Gewinnmarchen «weder erklärbar noch vertretbar»: Hepatitis-Medikamente Viekirax und Exviera. Foto: PD
Gewinnmarchen «weder erklärbar noch vertretbar»: Hepatitis-Medikamente Viekirax und Exviera. Foto: PD

Die frohe Botschaft der Firma Abbvie mit Sitz in Baar traf Anfang letzte Woche bei Ärzten und Krankenkassen ein. Im Schreiben teilte die Schweizer Niederlassung des US-Pharmakonzerns mit, dass ihre beiden Medikamente Viekirax und Exviera gegen die chronische Hepatitis C des Genotyps 1 ab 21. Juli zu reduzierten Preisen erhältlich sind.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen