Bill Gates bleibt reichster Amerikaner

Die Reichen werden immer reicher: Das gesamte Vermögen der 400 wohlhabendsten US-Bürger stieg im Vorjahr um 13 Prozent. 27 Personen schafften es zum ersten Mal in die Liste des Magazins «Forbes».

Hat ein Nettovermögen von 81 Milliarden Dollar: Bill Gates. (Archivbild)

Hat ein Nettovermögen von 81 Milliarden Dollar: Bill Gates. (Archivbild) Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bill Gates bleibt der reichste Amerikaner. Der Microsoft-Gründer führt das 21. Jahr in Folge die Liste der 400 wohlhabendsten US-Bürger des Magazins «Forbes» an.

Die am Montag veröffentlichte Liste blieb auch sonst gegenüber dem Vorjahr weitgehend unverändert. Sie zeigte aber, dass die Reichen noch reicher werden. Das gesamte Vermögen aller 400 Aufgeführten stieg um 13 Prozent auf 2,29 Billionen Dollar. Gates selbst legte im Vergleich zum Vorjahr um neun Milliarden Dollar zu und kommt «Forbes» zufolge mittlerweile auf ein Nettovermögen von 81 Milliarden Dollar.

Starinvestor Warren Buffett, Chef von Berkshire Hathaway, liegt mit 67 Milliarden Dollar weiter auf Rang Zwei. Oracle-Mitbegründer Larry Ellison ist mit 50 Milliarden Dollar ebenfalls unverändert Dritter. Die Brüder Charles und David Koch, Besitzer von Koch Industries, liegen mit je 42 Milliarden Dollar auf dem geteilten vierten Platz.

27 Personen sind erstmals auf der «Forbes»-Liste vertreten, darunter Jan Koum, Mitbegründer der Messaging-App WhatsAppp, die von Facebook aufgekauft wurde, auf Rang 62. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg ist mit 34 Milliarden Dollar Elfter. Er wurde seit vergangenem Jahr um 15 Milliarden Dollar reicher und ist von allen 400 auf der Liste derjenige mit dem grössten Vermögensanstieg. (chk/sda)

Erstellt: 30.09.2014, 05:22 Uhr

Artikel zum Thema

Das sind die wertvollsten Clubs der Welt

Die Top 10 der Sport-Teams mit den höchsten Markenwerten – ermittelt vom US-Magazin «Forbes». Mehr...

Die mächtigsten Frauen der Welt

Top 10 Im jährlichen Ranking des Wirtschaftsmagazins «Forbes» ist Angela Merkel Dauergast in den vordersten Rängen. Wer mit ihr auf dem Podest steht. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Die Welt in Bildern

Harter Einsatz: Ein Demonstrant wird in Santiago de Chile vom Strahl eines Wasserwerfers getroffen. Die Protestbewegung fordert unter anderem höhere Untergrenzen für Löhne und Renten, günstigere Medikamente und eine neue Verfassung, die das Grundgesetz aus den Zeiten des Diktators Augusto Pinochet ersetzen soll. (9. Dezember 2019)
(Bild: Fernando Llano) Mehr...