Konsumgüter

DKSH übernimmt Mehrheit an Uhrenmanufaktur Maurice Lacroix

Der Zürcher Handels- und Dienstleistungsriese DKSH expandiert im Luxusgütergeschäft.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Er übernimmt die Kontrollmehrheit an der Uhrenmanufaktur Maurice Lacroix und gründet ein Gemeinschaftsunternehmen mit der Luxusgütergruppe Zino Davidoff.

Zusammen wollen DKSH und Zino Davidoff die Luxusuhren, Schreib- und Lederwaren der Basler in Asien vermarkten und vertreiben. Zino Davidoff, die mit Lizenzpartnern auch Parfums, Brillen, Cognac und Café anbietet, steigt ebenfalls mit einer Aktienbeteiligung bei Maurice Lacroix ein, wie DKSH am Montag mitteilte. Finanzielle Details wurden nicht genannt.

Die 1975 entstandene Uhrenmanufaktur Maurice Lacroix mit Sitz in Zürich und Fertigungsstätten in Saignelégier und Montfaucon im Kanton Jura erzielt mit 200 Mitarbeitern einen Umsatz von 70 Millionen Franken.

Als dritter Aktionär von Maurice Lacroix verbleibt Desco von Schulthess. Laut deren Präsident Peter Brunner ist der Verkauf der Aktienmehrheit ein langfristig geplanter Schritt für seine Nachfolgelösung. Eingeleitet wurde diese mit der Übernahme der Asienhandelsaktivitäten der Desco sowie einer Finanzbeteiligung von DKSH an Maurice Lacroix im Jahr 2008.

Wachstum in Asien

Alle drei Partner seien sehr stolz auf die gefundene schweizerische Lösung, wird Brunner im Communiqué zitiert. Nach Ansicht von Maurice-Lacroix-Chef Martin Bachmann bieten sich interessante Perspektiven, insbesondere für das Wachstum in Asien.

DKSH sieht mit den beiden Expansionsschritten die führende Stellung als unabhängiger Dienstleister für Marketing, Vertrieb und Distribution von hochwertigen Luxusprodukten in Asien gestärkt. Mit Maurice Lacroix setze der Konzern zudem den Ausbau von Eigenmarken fort.

Konzernchef Jörg Wolle erwartet grosse Wachstumsmöglichkeiten und Synergien. Der schnell wachsende Mittelstand in Asien sei die ideale Zielgruppe für hochwertige Luxus- und Lifestyleprodukte, wie sie Maurice Lacroix und Zino Davidoff anbieten.

Vor Jahresfrist hat DKSH bereits das Handelsunternehmen Hagemeyer- Cosa Liebermann übernommen, das auf den Vertrieb von Luxus- und Lifestyle-Produkten in Asien spezialisiert ist.

Erstellt: 04.07.2011, 11:06 Uhr

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Blogs

Tingler Aufklärung und Fadenlifting

Geldblog Wertschriften brauchen Sitzfleisch

Die Welt in Bildern

Keine ruhige Fahrt: Möwen fliegen über einen Mann, der am frühen Morgen in Neu Dehli mit seinem Boot über den Fluss gleitet. (21. November 2018)
(Bild: Anushree Fadnavis) Mehr...