Doodle gewinnt deutschen Facebook Application Award

Der Schweizer Online-Terminplaner Doodle erhält den Grossen Preis für die beliebteste Anwendung der deutschsprachigen Facebook-Community. Doodle erhält den Grossen Preis für die beliebteste deutschsprachige Facebook-Applikation.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Preis honoriert die monatlich fast 10'000 Doodle-Benutzer in Facebook und ist mit 20'000 Euro dotiert. Doodle ist der führende Online-Terminplaner und steht seit einem Monat auch innerhalb der Facebook-Plattform zur Verfügung.

«Wir freuen uns sehr, dass die Facebook-Community Doodle so schnell aufgenommen hat. Facebook ist für uns ein wichtiger Meilenstein, um Doodle in Deutschland und international weiter zu verbreiten», sagt Michael Näf, Mitgründer und CEO von Doodle. «Was wir mit dem Preisgeld anstellen, werden wir im Team mit einer Doodle-Umfrage bestimmen.»

«Mit dem Grossen Preis wurden wir darin bestätigt, dass Doodle eine perfekte Ergänzung zu Facebook ist», kommentiert Reto Lämmler, verantwortlicher Vizepräsident bei Doodle. «Auf Facebook kann man zwar Veranstaltungen verwalten, bei denen der Termin bereits gesetzt ist. Doodle ist aber der erste und einfachste Dienst für Facebook, wenn man den gemeinsamen Termin erst noch finden muss.»

Facebook-Nutzer können die Applikation per Mausklick zum eigenen Profil hinzufügen und in wenigen Schritten eine Terminumfrage einrichten. Ihre Freunde wählen sie direkt in Facebook aus und laden sie ein, sich an der Umfrage zu beteiligen. Personen ohne Facebook-Konto können via E-Mail zur Doodle-Umfrage eingeladen werden.

Fakten zu Doodle

Doodle ist der weltweit führende Online-Terminplaner (gemäss Vergleichsdiensten wie Alexa, Compete und Google Trends). Doodle hat mehr als eineinhalb Millionen Benutzer, was einem Zuwachs von ungefähr 300 Prozent gegenüber 2007 entspricht. Der werbefinanzierte Dienst ist für die Benutzerinnen und Benutzer gratis. Doodle legt grossen Wert auf Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit, setzt keine Registrierung oder Softwareinstallation voraus und ist in 25 Sprachen übersetzt.

Doodle wurde 2003 von Michael Näf entwickelt. Um den Anforderungen im Zusammenhang mit den rasch wachsenden Benutzerzahlen gerecht zu werden, gründete Näf 2007 die Doodle AG zusammen mit seinem Geschäftspartner Paul E. Sevinç. Näf und Sevinç sind beide ETH-Absolventen und agieren heute als CEO und CTO der gemeinsamen Firma mit Sitz in Zürich. (mbr/sda)

Erstellt: 08.10.2008, 10:26 Uhr

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Blogs

Sweet Home 10 Tipps für gelungene Einladungen

Geldblog Waadtländer KB überzeugt als Bank und als Investition

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Die Welt in Bildern

Spielvergnügen: Kinder spielen in einem 20'000 Quadratmeter grossen und zwei Kilometer langen Maislabyrinth bei «Urba Kids» in Orbe, Waadt. (22. August 2019)
(Bild: Laurent Gillieron) Mehr...