Pharma

Ende des Konsultationsverfahren zum Stellenabbau bei Novartis

Novartis will im Konsultationsverfahren zum Stellenabbau in Basel und Nyon VD über die Vorschläge der Arbeitnehmervertretungen bis «irgendwann Anfang des nächsten Jahres» entscheiden.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mit dem Eingang der Vorschläge am Freitag sei das Verfahren beendet, teilte der Konzern mit.

Novartis begrüsse die Vorschläge und werde deren Umsetzbarkeit sorgfältig analysieren und beurteilen, heisst es in der Mitteilung. Das Unternehmen habe stets die Bedeutung von Beiträgen aller Seiten betont, einschliesslich jener der Arbeitnehmervertretungen sowie der Behörden der Kantone Waadt und Basel-Stadt und des Bundes.

Der Inhalt der Vorschläge und der Gespräche mit den Regierungsvertretern sei indes vertraulicher Natur. Novartis hatte Ende Oktober angekündigt, weltweit 2000 Stellen zu streichen, darunter 760 in Basel sowie alle 320 in Nyon. Grund sei der steigende Preisdruck auf Medikamente. Am 16. November führten die Angestellten in Nyon einen Warnstreik durch.

Erstellt: 16.12.2011, 13:12 Uhr

Blogs

Mamablog Was Eltern über Tik Tok wissen müssen

Geldblog Warum hohe Dividenden nie garantiert sind

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Die Kunst des Überlebens: In der Royal Academy of Arts in London schwimmen 50 Ohrenquallen als Teil einer Kunstinstallation in ihrem Aquarium. Die Meerestiere sind einige der wenigen, die vom Klimawandel profitieren. (20. November 2019)
(Bild: Hollie Adams/Getty Images) Mehr...