Probleme bei UPC-Cablecom und Swisscom

Swisscom-Kunden in Zürich müssen auf Telefon, TV und Internet verzichten. UPC-Cablecom bittet einige Internet-Kunden, ihr Modem-Passwort zu ändern.

Eine Set-Top-Box von Swisscom TV: Sowohl bei Swisscom als auch bei UPC-Cablecom gibt es Probleme. (14. Januar 2016)

Eine Set-Top-Box von Swisscom TV: Sowohl bei Swisscom als auch bei UPC-Cablecom gibt es Probleme. (14. Januar 2016) Bild: Walter Bieri/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Im Swisscom-Netz ist es am Donnerstag erneut zu einer Störung gekommen. Betroffen waren in diesem Fall «einige Kunden» im Raum Zürich, wie es seitens der Swisscom hiess. Die Störung führte zu Unterbrüchen bei Internet, Swisscom-TV und bei über Internet funktionierenden Festnetz-Telefonen (IP).

Ursache der Störung war ein kurzer Stromausfall auf einem zentralen Netzelement in Zürich, wie Swisscom-Sprecherin Sabrina Hubacher am späten Abend sagte. Sie bestätigte eine Meldung von «Blick.ch». Die Störung sei ab 14.15 Uhr aufgetreten und habe bis etwa 19.30 Uhr gedauert.

Zur Zahl der Betroffenen konnte die Sprecherin keine Angaben machen. Es seien aber definitiv weniger als bei der Störung vom Mittwoch in der Nordwestschweiz, sagte sie. Von dieser Störung, die am Dienstagmorgen aufgetreten und erst am späten Mittwochabend behoben war, waren mehrere Zehntausend Nutzer betroffen.

Hacker-Problem bei UPC-Cablecom

Bei UPC-Cablecom kommt das Problem von aussen: Dort hat ein Hacker eine Website erstellt, mit der sich Standardpasswörter von Modems erraten lassen, berichtet «Watson.ch». Wer über das technische Know-how und entsprechende Hacker-Tools verfügt und sich so Einblick in das Surfverhalten verschafft, kann alles mitlesen. UPC-Cablecom werde potenziell betroffene Kunden informieren, dass sie das Standardpasswort ändern sollen. Denn offenbar verwenden die meisten Kunden das Standardpasswort des Modems. Potenziell betroffen seien einige Internet-Kunden, die ihr Modem-Passwort noch nie geändert haben, sagte ein UPC-Sprecher zu Tagesanzeiger.ch/Newsnet. (mlr/sda)

Erstellt: 14.01.2016, 19:31 Uhr

Artikel zum Thema

Wird die Swisscom bald privatisiert?

Das Seco prüft die Privatisierung der Swisscom. Doch es bestehen Zweifel – wegen des Bundes. Mehr...

Der Name Cablecom verschwindet

UPC Cablecom heisst ab 2016 nur noch UPC. Der Firmenchef erklärt, weshalb. Der Name des Schweizer Anbieters war lange Zeit in Verruf. Mehr...

UPC Cablecom plant neue Eigenproduktion

Vor einem Jahr als Konkurrent zu Netflix gestartet, verzeichnet MyPrime eine gute Viertelmillion Kunden. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Blogs

Geldblog Die Batterie ist heiss

Mamablog Unfassbar nervig: Bücher einfassen

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Die etwas andere Flugshow: Fallschirmspringer lassen in Norton Grossbritannien, rosa Rauch aus Kanistern entweichen. Sie sind Teil einer Zeremonie anlässlich der nächsten Commonwalth Games. (16. August 2017)
(Bild: Neil Hall) Mehr...